Rückspiegel - Vergangenes

"Spirit-Touren" in Oberasbach

Seit 15 Jahren gibt es diese Touren, die mit einem Artikel im Sonntagsblatt gewürdigt wurden: http://www.sonntagsblatt.de/artikel/bayern/ohne-segen-geht-das-motorrad-...

Ökumenischer Motorradgottesdienst 2017 in Mainburg

105 Motorräder wurden gezählt, die am 23. April nach Mainburg zum Gottesdienst / zur Weihe kamen und das bei Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad! In der Predigt unter dem Thema "Grinsen unter´m Helm" gelang es Pfarrer Frank Möwes Glücksmomente beim Motorradfahren mit der reformatorischen Entdeckung von Martin Luther zusammenzubringen. An die Weihe, durchgeführt vom Paulinerpater Paul, schloss sich ein halbstündiger Korso an und dann wurden die Biker mit Gegrilltem und Kaffee und Kuchen vom 1. Motorradclub Mainburg empfangen.

Herbsttagung 2016 der AG MEV

Vom 4.-6. Oktober waren die Kolleg/innen der AG MEV im Kloster Niederalteich mit Besuch aus Württemberg und Hamburg. Unsere Themen: Rückblicke auf besondere Veranstaltungen, Vernetzung der AG mit der "Männerarbeit", Blick über den bayerischen Tellerrand, Relaunch der website, Gottesdienstwerkstatt zum Thema „Motorradgottesdienst im Reformationsjahr“, Wahl eines Sprechers, Tour durch den bayerischen Wald, Besichtigung der Firma Stadler.
Für 2017 ist wieder ein deutschlandweite Tagung im Norden Bayerns geplant.

KuK 4 Tages Sommertour nach Dinkelsbühl 2015

37 Bikerinnen und Biker waren dieses Jahr mit Kirche und Krad bei der 4-Tages-Sommertour vom 23.-26.7.2015 unterwegs. Die Fahrt ging durch die Ellwanger Berge, die Hohenloher Ebene, die Schwäbisch-Fränkischen Waldberge, das Jagst- und Taubertal und einen Abstecher auf den Hesselberg gab es auch. Im romantischen Dinkelsbühl hatten wir Quartier, umgeben von vielen Dinkelsbühlern in historischen Gewändern, denn am diesem Wochenende fand die bekannte „Kinderzeche“ statt. Neben bedeutenden Kirchen wurde auch das Sieger-Köder-Zentrum in Rosenberg besucht, das an den bekannten katholischen Pfarrer und Künstler erinnert. In vielen aktuellen illustrierten Bibeln sind seine Bilder zu finden.

Alpin Biker Event an Himmelfahrt 2015

Zuerst trafen sich die Motorradfahrer/innen um 11 Uhr in St.Mang in Kempten und feierten eine Andacht mit mehrern Pfarrern und der Band Kreidekreuz. Bis 15 Uhr konnte jeder nach Belieben ins Kleinwalsertal fahren, wo in der Kreuzkirche der Tagesabschluss stattfand mit Pfarrer Frank Witzel, einem Gospelkonzert von soulful voices und Bikerjause. Dabei waren Parkplatz und Kirche voll und das Buffet anschließend leer.

MoGo in Mainburg 2015

Pfarrer Frank Möwes meinte: "... In jedem Fall ist richtig, dass unsere Verbrennungsmotoren ein großes Stück für das „Erlebnis Motorradfahren“ verantwortlich sind. ...
Immer wenn wir uns über unsere Verbrennungsmotoren freuen, mit ihrem Geboller oder Gekreische oder Gesumme oder Geboxe oder was weiß ich – dann lasst uns das genießen in aller Freiheit; aber lasst uns auch daran denken, dass wir über das Motorradfahren hinaus für das Leben brennen, für Hoffnung und für Frieden.
Ich bin mir sicher: das bringt Sonnschein in unser Leben. Amen"

MoGo in Roth 2015

Pfarrer Manfred Hohnhaus predigte über: „Die auf den HERRN hoffen, gewinnen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler!“
Sein Fazit: "Darum: Lebe, liebe, lache, - und nimm´ Dir genügend Zeit für Dein geliebtes Hobby Motorrad! Fahr´ einfach mal der Sonne nach, und lass die Seele baumeln. Du musst Dich nicht hetzen, - und schon gar nicht solltest Du zulassen, dass andere Dich hetzen: Weder auf der Straße noch im sonstigen Leben! Du bestimmst Deinen Rhythmus in der Freiheit, die Gott Dir schenkt! Du ziehst Deine Kreise so frei wie ein Adler! Lass es doch einfach zu. Amen"

Fachtagung Bikerseelsorge in den Hassbergen 2014

Anfang Oktober trafen sich Pfarrer/innen und Diakone aus ganz Deutschland, um über das Thema "Motorrad und Kirche" zu sprechen, sich kennenzulernen und erste Schritte zu einer deutschlandweiten Vernetzung zu unternehmen.

Das "Hotel Bayernturm" bot dafür die Rahmenbedingungen, wie genügend Zimmer, Verpflegung und einen Tagungsraum. Manchmal war auch schönes Wetter, gerade rechtzeitig zur Kaffeepause. Zur Ausfahrt durch die Hassberge und durch fachwerkgetränkte Städte sah es etwas anders aus. Aber egal.... Der Vortrag von MOTORRAD Redakteur Ralph Schneider war sicherlich eines der inhaltlichen Höhepunkte und gab viel Anlass zur Diskussion.

Die deutschlandweit tätigen Pfarrer/innen und Diakon/innen verabredeten sich am Schluss für in zwei Jahren zum nächsten Treff.

"Was Männern gut tut" 2014

Wechselndes Wetter, kühle Temperaturen, herrliche Landschaft, wunderbare Kurven, gute Gespräche, geistliche Gemeinschaft und neue Ein- und Aussichten prägten die Motorradfreizeit "Was Männern gut tut . . ." Mitte Mai in Unterfranken. Das Bild zeigt deutlich, dass die Anhänger des Hobbys Motorrad auch immer älter werden, sich aber die Begeisterungsfähigkeit für´s Motorradfahren erhalten haben.

MoGo Augsburg 2014

Zweigeteilt vollzog sich der MoGo des Augsburger Stammtisches Annahof am 6.4.14. Zunächst ließen sich 90 Biker in der Autobahnkapelle Adeslried segnen.
Nach einer gemeinsamen Fahrt zum Annahof fand dann dort der "normale" Teil des Gottesdienstes mit 110 Bikern und anderen Menschen statt.
Besonders die Location "Autobahnkapelle Adelsried" hat uns sehr beeindruckt. http://www.autobahnkirche.org Ein toller Ort, an dem wir noch öfters tätig sein wollen.

Bike & Seele Passau - Frühjahrstour 2014

Wettermäßig war der 3. Mai keine wirklich gute Wahl. Die Tage davor und danach waren deutlich wärmer und trockener. Dennoch machte sich eine kleine Gruppe - zwei Bikes, drei Personen - auf den Weg nach Piflas bei Landshut, um sich in der dortigen Kirche St. Johannes die von Sieger Köder gestalteten Fenster anzusehen. "Der Weg Gottes mit den Menschen" sind sie betitelt und stellen uns, den Betrachtern, natürlich auch vor die Frage: An welcher Stelle befindest du dich in diesem Weg Gottes? Wie verläuft sein Weg mit dir?

Die unter die Räder genommenen Wege waren jedenfalls vielseitig und verliefen überwiegend auf sehr reizvollen Nebenstraßen. Nur die Kurven hätten bei trockener Fahrbahn natürlich noch viel mehr Spaß gemacht :o)

"Bike and Brass 2013" - Motorrad und Posaunenchor

Zwei Leidenschaften zu verbinden, darum geht es alle zwei Jahre bei der Veranstaltung "Bike and Brass": Motorrad fahren und Musizieren im Posaunenchor. Dieses Jahr war die Gruppe im "Haus der Begegnung" im österreichischen Gosau untergebracht und wollte drei Tage lang genussvolle Touren unternehmen und abends üben. Leider machte das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Einen ganzen Tag lang regnete es in Strömen. An genussvolles Motorradfahren war nicht zu denken. ABER: es blieb uns die Möglichkeit, einen Tag lang unsere Lippen zu strapazieren und sieben Stunden lang zu proben.
Höhepunkte der darauf folgenden zwei Tage waren dann die Nockalmstraße und der Großglockner, bei dem es mittten in den Schnee ging. Ein Konzert vor der Gosauer Kirche und die musikalische Begleitung einer Abendandacht in der Kirche schlossen die Woche ab.

Motorrad-Männer-Leben 2013

Die Freizeit führte die Teilnehmer mit Pfr. Manfred Hohnhaus an den Ellertshäuser See.

"Spirit-Tour" Untersteinach 2013

Am Sonntag, den 30. Juni 2013 trafen sich bei trockenem Wetter 22 Biker zu einem gemeinsamen Ausflug auf dem Motorrad, der nach Thüringen geführt hat.
Von Untersteinach aus führten die Tourleiter Rainer Klier und Erich Ufer die volle Tour über Nordhalben zur Bleichlochtalsperre, wo eine Kaffeepause eingelegt wurde. Elke und Fiona Ufer, die mit einem Begleitfahrzeug dabei waren, haben diese Pause vorbereitet und die Biker mit mitgebrachten Kaffee und Kuchen empfangen.
Dann ging es weiter über Saalburg, Schleiz nach Hohenleuben. Dort feierte Pfr. Oertel mit den Bikern in der einschiffigen klassizistischen Kirche einen Biker-Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl. Das Thema „Zur Freiheit hat uns Christus berufen“ passte gut zu dem Ort direkt neben dem Gefängnis in Hohenleuben. In der Kirche ist das Altargemälde Kalvarienberg zu bewundern gewesen, das mit über 45m² das größte erhaltene Gemälde des letzten Gothaer Hofmalers Paul Emil Jacobs ist und vor 15 Jahren für 225.000,-- € renoviert wurde.
Anschließend ging es zum Mittagessen zur 1851 fertig gestellten Göltzschtalbrücke, der größten Ziegelsteinbrücke der Welt. Die vier Etagen mit einer Höhe von 78 m beinhalten 26Mio. Ziegel.Die Rückfahrt führte bei herrlichen Sonnenschein über die Hohenwarte-Talsperre bis hin nach Schwand, wo die Biker bei vorbestelltem Schaschliktopf den Tag ausklingen ließen.

Erster MoGo in Neustadt / Aisch 2013

Ca. 40 Motorräder und 60 Besucher bei mäßigem Wetter waren ein großer Erfolg für den ersten MoGo in Neustadt/Aisch. Eine schöne Ausfahrt mit 25 Mopeds und sehr viele positive Rückmeldungen bestärken uns, damit weiterzumachen.

MoGo in Hof 2013

Wir hatten einen absoluten Rekordbesuch bei uns und mega glück mit dem Wetter. Alles was Motorrad fährt in der Gegend und darüber hinaus war da. Der Ausschnitt stammt vom Blickpunkt Hof Ausfabe 11.5.. http://www.blickpunkt-verlag.de/bpws/epaper/epa280914,21046,0

"Spirit-Touren" Oberasbach in Mainburg

Ein beeindruckendes Bild, wie sich 26 Motorräder aus Nürnberg / Fürth vor der kleinen Erlöserkirche in der niederbayerischen Diaspora aufbauten. Pfarrer Frank Möwes konnte Bekannte und Freund/innen aus seinem früheren Wirkungsort begrüßen. Nach dem Grillen zeigte Frau Wettberg vom Kirchenvorstand den Biker/innen die Erlöserkirche, die erst 1956 geweiht wurde und mit Kunstwerken des "Hallertauer Malers" Helmut Münch und des Kirchenvorstands Joachim Tschacher ausgestaltet ist.

Hallertauer "Spirit-Tour" nach Roth

Mit insgesamt neun Motorrädern startete die erste "Hallertauer Spirit-Tour" am 29. April 2012 zum Motorradgottesdienst nach Roth, zu der Pfarrer Frank Möwes eingeladen hatte. Es war für alle herrlicher Motorradtag mit einem beeindruckenden Gottesdienst auf dem Rother Marktplatz, der übervoll mit Menschen und Motorrädern war.

Herbsttreffen der AG MEV 2011

Vom 9.-11.11.2011 trafen sich Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Motorrad Evangelisch auf dem Hesselberg. An Themen wurde bearbeitet: Rückblick auf die Veranstaltungen in den Dekanaten, Bericht der Sprecher, networking / Lobbyarbeit, Erfahrungsaustausch zu "Fahrtkostenerstattung" und "Pressearbeit", Thema "Aggression"und "Umwelt und Motorrad". Schön war zu hören, dass die AG MEV auf 31 Hauptamtliche angewachsen war.
Eine kurze Tour rund um den Ipf bei Bopfingen durfte nicht fehlen.

Bike and Brass 2011
von Hans-Jürgen Läpple
Was braucht es für Erfolgsfaktoren um 21 Motorräder mit ihrer blech-blasenden Besatzung glücklich zu machen?
•    Ein gutes Vorbereitungsteam mit klar geregelten Verantwortungsbereichen
•    Eine einfache Unterkunft, die die Grundbedürfnisse schlicht in hervorragender Weise befriedigt
•    Einen Standort, der keine Wünsche offen lässt
•    Leute, denen man eine jahrelange Posaunenchor-Erfahrung anmerkt
•    Knackige Andachten, die nachhaltig sind
•    Ein Abschlussblasen in entsprechendem Rahmen, und natürlich
•    hervorragendes Moped-Wetter.
Mehr nicht!
•    Mit Frank Möwes und Dieter Wendel stand ein zuverlässig gutes Organisations- und Durchführungsteam zur Verfügung
•    Mit dem CVJM-Haus Belchenhöfe im Südschwarzwald wurde ein zielgruppengerechter, perfekter Unterbringungsort gewählt, d.h. es muss in ordentlicher Akustik zu proben sein, die „Einzelzimmer“ den Zweck der Nächtigung ermöglichen und ganz wichtig, der Koch muss sein Handwerk auch verstehen. Er tat es hervorragend! Dass der Kühlschrank immer bestens bestückt war, verdient auch Anerkennung!
•    Ein Eldorado für Mopedfahrer, wie der südliche Schwarzwald, mit besseren Straßen und mit deren „makro- und mikro“- Oberfläche lässt sich nur schwerlich finden
•    Mopedfahrende Posaunenchörler aus Nordelbien, Westfalen, Hessen-Nassau, Baden und Franken
•    Ein Posaunenchörler erwartet natürlich auch geistige Nahrung. Auch hier merkte man die zielgruppengerechte Vorbereitung („die Zweizylinder lesen den eingerückten Text und die Klapphelmträger machen das dann morgen“). Nachhaltig über den Fahrtag hinaus waren und sind die Inhalte der Andacht gewesen
•    Dazu passend dann ein Abschlussblasen im Dom zu St. Blasien. Größer und gewaltiger muss es dann nicht mehr sein. Dem trompeteblasenden Autor klang noch lange die Choralstrophe, nur mit Tenören und Bässen geblasen, nach. Ein wunderbarer Abschluss!
Dass während der drei Tage kein einziger Regentropfen zu „ernsthaften“ Gedanken Anlass gab, rundete die „Bike and Brass-Tage 2011“ fantastisch ab.
Gab es denn wirklich gar nichts, was zur Irritation genügte? Doch! Weizenbier in 0,33 l Flaschen.
Für Franken einfach nicht hinnehmbar. Das wird in 2013 unter Garantie anders, plant man dann den Westerwald als Ziel auszuwählen. Darauf freuen sich schon jetzt alle die hier dabei waren.
„Bike and Brass“ ist ein Angebot des Verbandes evangelischer Posaunenchoere in Bayern e.V., das etwa alle zwei Jahre stattfindet. Eingeladen sind alle Blaeserinnen und Blaeser aus Posaunenchoeren, die genau so viel Lust aufs Motorrad fahren haben, wie aufs gemeinsame Musizieren.

4. Fürstenfeldbrucker MoGo 2011

Es hörte kaum mehr auf, das Brummen der Maschinen am Treffpunkt zum 4. Fürstenfeldbrucker Motorradgottesdienst. Zur Abfahrt hatten sich dann, sage und schreibe, ca. 200 Maschinen bei herrlichstem Wetter gesammelt. Vom Oldtimer bis zum Rennmotorrad, Beiwagenmaschinen, Großrollern und einem Trike war alles vorhanden, was den Spaß auf zwei bzw. drei Rädern garantiert.

Die Melodic-Rockband „Pool-Position“ wartet bereits in der Puchheimer Auferstehungskirche auf die Bikerinnen und Biker. Nachdem alle einen Sitzplatz gefunden hatten ging es los. Das Bibelwort „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben“ stand im Mittelpunkt des Gottesdienstes. Um das Aufblühen, das Wachsen und Gedeihen aber auch über das Verwelken drehte sich die diesjährige Predigt. Die Idee für die Predigt drängte sich gerade zu auf, da in der Puchheimer Kirche kein großes Kreuz, sondern die Skulptur eines Lebensbaumes hinter dem Altar steht. Eine Aktion zum Mitmachen brachte Bewegung in die volle Kirche in Puchheim.

Während des Gottesdienstes zog schon der leckere Grillduft in die Kirche, daher gab es dann eine lange Schlange an der Grill und Getränkestation der Evangelischen Jugend Puchheim. Der Vorplatz wandelte sich dann schnell in einen gemütlichen „Biergarten“ und es wurde noch gefachsimpelt und über Gott und die Welt gesprochen.

Ein traumhafter Mogo fand hier noch ein grandioses Ende und viele der Besucherinnen und Besucher sagten, Sie freuen sich schon auf den nächsten MoGo. Von uns aus sehr gerne! J

Motorrad-Männer-Leben 2010

Ende Juni veranstalteten die "Spirit-Touren" im Dekanat Fürth die Seminartage "Motorrad-MännerLeben". Zusammen mit Pfarrer Frank Möwes kurvten 15 Männer  4 Tage lang durchs Elbsandsteingebirge.

Die Zeit, die Abends zur Verfügung stand, wurde genutzt für thematische Gespräche Diskussionen rund um die eigenen Männerbiographien. Am Sonntag morgen fuhr die Gruppe zum Gottesdienst nach Niederwürschnitz, der Partnergemeinde von Oberasbach (Heimatgemeinde von Frank Möwes). Einstimmiges Echo: "Bitte bald wieder!"

Spirit-Tour im Mai 2010 nach Kalbensteinberg

Getreu dem Motto für 2010 "Wenn Engel reisen, regnet es nicht ganz soviel" machten sich am 9. Mai 25 Motorräder nach Kalbensteinberg bei Absberg auf die Reifen. Die dortige "Rieter" Kirche gehört zu den kunsthistorisch wertvollsten Kirchen der dortigen Region um Gunzenhausen. Eine Besonderheit: der Esel, auf dem Jesus in Jerusalem einzieht in der Position eines störrischen Esels. Die Teilnehmer beeindruckte vor allem die Leidenschaft, mit der der Kalbensteinberger Kirchenvorstand Hr. Steinbauer "seine" Kirche erklärte.

MoGo in Roth 2010

Am 25. April war es wieder soweit: Pfarrer Manfred Hohnhaus und der Wilson-Gospel-Choir luden nach Roth ein. Und viele nutzten das herrliche Wetter zum Mitfeiern. Passend zur Ausstellung "Rund ums Rad" sah man alles, was die Motorradhersteller zu bieten haben und zu bieten hatten.